Nach meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften und des Sports absolvierte ich in Regensburg und Unterschleißheim das Referendariat. Da ich nach dieser Zeit keine dauerhafte Arbeit als Lehrer bekommen konnte, entspricht mein weiterer Werdegang vielleicht nicht ganz dem Bild eines verbeamteten Schulmannes. Ich musste mich umorientieren und erhielt bald die Chance, bei einer großen Stuttgarter Unternehmensberatung einzusteigen. Dort war ich in der Systemanalyse und Konzeption für EDV-Lösungen, EDV-Fortbildungen und in klassischen Beratungsbereichen wie der Kosten- und Leistungsrechnung tätig. Ein völlig unerwartetes Angebot der Stadt München wieder als Lehrer zu arbeiten, stellte mich vor eine schwierige Entscheidung. Mit einem lachenden und weinenden Auge zog es mich nach diesem Abstecher, bei dem ich nicht nur in fachlicher Hinsicht viel gelernt habe, doch wieder in den Schuldienst nach München zurück.

Zunächst war ich hier mehrere Jahre als Lehrer am Heinrich-Heine-Gymnasium tätig und wurde dann in das Schulreferat abgeordnet, wo ich im Rahmen der Verwaltungsreform für das Pilotprojekt „Gymnasien“ und den Haushalt der Münchner Gymnasien verantwortlich war. Als stellvertretender Schulleiter wechselte ich vier Jahre später an das Münchenkolleg, einem Gymnasium für Erwachsene. Im August  des Jahres 2004 wurde mir schließlich die Verantwortung für das Louise-Schroeder-Gymnasium übertragen.

Dem Louise-Schroeder-Gymnasium fühle ich mich schon deshalb verbunden, weil dort viele Aktivitäten stattfinden, die meinen persönlichen Neigungen und Interessen entsprechen. So hat mir als ehemaliger Handballspieler imponiert, dass am LSG so viele Handballmannschaften an Schulsportwettkämpfen teilnehmen, dass das LSG in der Informations- und Kommunikationstechnologie eine Art Vorreiterrolle spielt und last but not least finde ich, der selbst ein musisches Gymnasium besucht hat, die Einrichtung der Bläserklassen am LSG für außergewöhnlich und bewahrenswert.

Auch ich gehe gerne in die Schule. Doch bei aller Spannung, die Schule und Arbeit vermitteln können, finde ich dennoch, dass die Ferien eine der schönsten Einrichtungen an der Schule sind. Ich nutze sie gerne dazu, um diese Zeit meinen beiden Kindern und meiner Frau zu widmen oder zusammen mit einem Freund meinem Hobby zu frönen - große Radtouren in ganz Europa.

  • Aktuelle Termine

  • Aufnahmeprüfung - nach Prüfungsplan
    02.09. bis 06.09.Ort: Raum A.152
  • Besondere Prüfung: DEUTSCH
    04.09. von 09:00 bis 12:00Ort: Raum A.152
  • Nachprüfung - nach Prüfungsplan
    04.09. 09:00 bis 06.09 10:00Ort: Raum A.152
  • Besondere Prüfung: MATHEMATIK
    05.09. von 09:00 bis 11:00Ort: Raum A.152
  • Besondere Prüfung: FREMDSPRACHE - ERSTE (auf Antrag ZWEITE)
    06.09. von 09:00 bis 11:00Ort: Raum A.152